+49 (0) 23 81 - 16 33 21 info@trend-sailing.de

Zu vielen Yachtcharterzielen sind die Grenzen geöffnet, Einreiseverbote aufgehoben und Quarantäneauflagen beendet, Kontaktverbote werden zunehmend gelockert.

 

Kroatien

Seit Mitte Mai ist Yachtcharter wieder möglich. Alle Charterstützpunkte, sowie auch Restaurants, Geschäfte und Supermärkte sind geöffnet. Proviant kann auf Wunsch an den meisten Stützpunkten vorbestellt und direkt an Bord geliefert werden. Bei der Einreise in Kroatien ist momentan noch neben dem Chartervertrag die neue elektronische Crewliste vorzulegen, diese wird vom Vercharterer erstellt und von uns an jede Chartercrew übermittelt. Bei Anreise mit dem Auto ist der Transit durch Österreich und Slowenien wieder möglich. Zur Vermeidung von Wartezeiten bei Grenzübertritt können die kroatischen Einreiseformalitäten vorab online erledigt werden: https://entercroatia.mup.hr/au

Slowenien

Seit Mai ist zumindest die Durchreise nach Kroatien wieder problemlos möglich: Die Durchreise durch Slowenien ist für deutsche Staatsangehörige, wohnsitzunabhängig, stets möglich, solange die Durchreise innerhalb von 12 Stunden nach Einreise erfolgt. Kurze Zwischenstopps (z.B. zum Tanken) sind nicht ausdrücklich verboten. Als weitere Voraussetzung muss dem Durchreisenden der Grenzübertritt in das Nachbarland erlaubt sein.

Griechenland

Seit dem 25. Mai ist Yachtcharter wieder möglich. Seit Mitte Juni wurden Flüge, zunächst nach Athen, angeboten. Seit 01. Juli werden auch zu den griechischen Inseln wieder Direktflüge ab deutschen Flughäfen angeboten. Bei der Einreise muss mit stichprobenartigen Corona-Tests gerechnet werden.

Seit dem 1. Juli 2020 gilt in Griechenland für Einreisen auf dem See-, Luft- und Landweg eine Online-Anmeldepflicht. Reisende müssen spätestens 24 Stunden vor Abreise nach Griechenland ein Online-Formular („Passenger Locator Form“) ausfüllen. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Reisende eine Bestätigung. Der bei Einreise vorzuzeigende QR-Code soll in der Regel am Tag der Einreise automatisiert um 00:10 Uhr per Email zugesandt werden. Der zugewiesene QR-Code muss bei Einreise vorgezeigt werden. Kann ein Code nicht vorgezeigt werden, ist eine Geldbuße von 500,- Euro möglich. Einige Flug- und auch Fährgesellschaften verlangen die Vorlage des QR-Codes beim Check-In/Boarding. Wenn die Reise vor dem Einreisedatum begonnen wird, wird empfohlen, beim Check-In/Boarding die Bestätigungsemail vorzuweisen und auf die Seite travel.gov.gr hinzuweisen. Bei einzelnen Reisenden kann bei Einreise aufgrund bestimmter Kriterien ein COVID-19 Test durchgeführt werden. Eine mögliche Testung richtet sich nach einem Algorithmus, der auf Grundlage der eingegangenen Anmeldedaten (z.B. Voraufenthalten in Risikogebieten) eine Risikoeinschätzung trifft. Der Test ist für Reisende kostenlos.

Bis zum Vorliegen des Testergebnisses ist eine Selbstisolation einzuhalten. Die Dauer der Selbstisolation wird vom Bürgerschutzministerium mit 24 Stunden angegeben, auf der Seite travel.gov.gr wird darüber informiert, dass während dieser Zeit „social distancing“, also Einschränkung der sozialen Kontakte, einzuhalten ist. Gemäß der Passenger Locator Form (PLF) ist eine Weiterreise zu der in der Anmeldung genannten Zieladresse erlaubt. Nur positiv getestete Personen erhalten eine Benachrichtigung.

Vor der Yachtübernahme verlangt die Hafenpolizei zur Zeit die Hinterlegung der Mobiltelefonnummern von zwei Personen (Skipper und Co-Skipper), diese können uns vorab zur Weiterleitung an den Stützpunkt übermittelt werden.

Das Segeln zwischen den griechischen Inseln ist wieder möglich. Alle Charterstützpunkte, sowie auch Restaurants, Geschäfte und Supermärkte sind geöffnet. Proviant kann auf Wunsch an den meisten Stützpunkten vorbestellt und direkt an Bord geliefert werden.

Türkei

Seit dem 01. Juni ist Yachtcharter wieder möglich. Flüge werden seit dem 11. Juni auch ab deutschen Flughäfen wieder angeboten. Die Quarantäneauflagen sind aufgehoben worden. Charterstützpunkte, sowie auch Restaurants, Geschäfte und Supermärkte sind geöffnet. Proviant kann auf Wunsch an den Stützpunkten vorbestellt und direkt an Bord geliefert werden.

Italien

Seit dem 03. Juni sind Italiens Grenzen wieder für Touristen geöffnet und Yachtcharter ist wieder möglich. Die Quarantäneauflagen sind aufgehoben worden. Charterstützpunkte, sowie auch Restaurants, Geschäfte und Supermärkte sind geöffnet. Proviant kann auf Wunsch an den meisten Stützpunkten vorbestellt und direkt an Bord geliefert werden.

Reisende im Flug- und Schiffsverkehr nach Sardinien müssen sich 48 Stunden vor Einreise registrieren. Hierzu stellt die Regione Autònoma de Sardegna Informationen in italienischer Sprache sowie das Online-Formular auch in deutscher Sprache zur Verfügung.

Eine Registrierung wird derzeit ebenfalls von Kalabrien und Apulien verlangt. Für Sizilien ist eine Registrierung per Onlineformular notwendig, oder es kann eine entsprechende App „SiciliaSiCura“ in den gängigen App-Stores heruntergeladen werden.

Die einzelnen Regionen und Kommunen in Italien können in Abhängigkeit des Infektionsgeschehens individuelle Regeln für die Einreise in ihr Gebiet erlassen. Reisende sollten sich daher in den Zielregionen nach abweichenden Regelungen erkundigen, insbesondere zu ggf. erforderlichen Registrierungen vor Einreise.

Das Auswärtige Amt rät daher allen Reisenden:

  • Informieren Sie sich vor Abreise zu seit Ende Juni 2020 neu erlassenen Handgepäckbestimmungen für Flugreisen bei Ihrer Fluggesellschaft und bei Bus- und Zugreisen bei Ihrem Transport- oder Reiseveranstalter.

  • Informieren Sie sich bei Autoreisen nach Italien in den FAQ des italienischen Außenministeriums u.a. auch in deutscher Sprache zu den Fragen Ortswechsel, Transportwesen und Tourismus.
  • Konsultieren Sie die Website der italienischen Botschaft in Berlin (Stichwort: Misure adottate in Italia).
  • Bei COVID-19 Symptomen oder Kontakt mit Infizierten, kontaktieren Sie unverzüglich das örtliche Gesundheitsamt.
  • Informieren Sie sich unbedingt vor Reiseantritt auch über die Websites der italienischen Regionen für Details zu den Beschränkungen der jeweiligen Region in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen sowie möglichen Verpflichtungen zur Vorabregistrierung.
  • Befolgen Sie stets die Hinweise lokaler Behörden.
  • Bitte beachten Sie die fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19 / Coronavirus.

Frankreich

Seit Ende Mai ist Yachtcharter wieder möglich. Seit 15.06. sind auch die Grenzkontrollen auf beiden Seiten der deutsch-französischen Grenze aufgehoben. Charterstützpunkte, sowie auch Restaurants, Geschäfte und Supermärkte sind geöffnet. Proviant kann auf Wunsch an den meisten Stützpunkten vorbestellt und direkt an Bord geliefert werden.

Spanien

Am 08. Juni wurde der Lockdown aufgehoben. Auf den Balearen ist bereits seit dem 15. Juni eine begrenzte Zahl deutscher Touristen zugelassen. Auf den Kanaren ist die Einreise für Touristen seit dem 21. Juni wieder möglich. Bereits am 21. Juni wurden Einreiseverbote und Quarantäneauflagen in Spanien grundsätzlich aufgehoben. Auch die Grenze zu Portugal ist seit dem 01. Juli wieder geöffnet.

Die Einreise aus allen EU-Staaten ist seit dem 21. Juni 2020 wieder möglich. Bei Einreise erfolgt eine Gesundheitskontrolle durch Temperaturmessung, Auswertung durch die Gesundheitsbehörde und eine visuelle Kontrolle des Reisenden. Personen mit einer Temperatur von über 37.5 °C oder anderen Auffälligkeiten werden einer eingehenderen Untersuchung unterzogen.

Seit 1. Juli 2020 müssen Flugreisende nach einer Resolution der spanischen Regierung grundsätzlich ein Formular im Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfüllen, das einen QR-Code erzeugt, der bei Einreise vorgelegt werden muss. Die Registrierung kann frühestens 48 Stunden vor beabsichtigter Einreise erfolgen. Dies kann auch über die kostenfreie SpTH-App erfolgen. Bis zum 31. Juli 2020 kann auch weiterhin ein Formular in Papierform bei Einreise ausgefüllt werden.

Yachtcharter ist wieder möglich. Charterstützpunkte, sowie auch Restaurants, Geschäfte und Supermärkte sind geöffnet. Proviant kann auf Wunsch an den meisten Stützpunkten vorbestellt und direkt an Bord geliefert werden.

Portugal

Derzeit gibt es keine bekannten Einreisebeschränkungen für Deutsche, die auf dem Luft- oder Landweg aus Deutschland auf dem portugiesischen Festland einreisen. Auch die Landesgrenze zu Spanien ist seit dem 01. Juli wieder geöffnet. Yachtcharter ist wieder möglich. Charterstützpunkte, sowie auch Restaurants, Geschäfte und Supermärkte sind geöffnet. Proviant kann auf Wunsch auch vorbestellt und direkt an Bord geliefert werden.

Südsee (Französisch Polynesien)

Am 15. Juli öffnet Französisch Polynesien wieder die Grenzen für den internationalen Tourismus, die Quarantäneauflagen sollen dann aufgehoben werden, dann wird auch Yachtcharter wieder möglich sein. Für die Einreise ist aktuell noch ein Gesundheitszeugnis (nicht älter als 72 Stunden) vorzuweisen. Air Tahiti nimmt die Flugverbindungen zwischen 47 Inseln wieder auf. Charterstützpunkte, sowie auch Restaurants, Geschäfte und Supermärkte sind geöffnet. Proviant kann auf Wunsch vorbestellt und direkt an Bord geliefert werden.

Seychellen

Seit dem 01. Juni ist die Einreise wieder möglich und der internationale Flughafen geöffnet. Die Einreise ist momentan jedoch nur aus Ländern mit geringem COVID-19 Risiko und nur unter strengen Auflagen gestattet, die Liste dieser Länder wird alle 14 Tage aktualisiert. Ab Mitte Juli sollen voraussichtlich auch Reisende aus Deutschland wieder einreisen dürfen. Die Charterstützpunkte sind geöffnet. Restaurants, Geschäfte und Supermärkte ebenfalls. Proviant kann auf Wunsch an den Stützpunkten vorbestellt und direkt an Bord geliefert werden.

Schweden

In Schweden gab es bislang kaum Beschränkungen bedingt durch Covid-19. Yachtcharter ist in Schweden nach wie vor möglich, auch Chartertörns ab Deutschland nach Schweden sind möglich. Charterstützpunkte, sowie auch Restaurants, Geschäfte und Supermärkte sind geöffnet.

Holland

In den Niederlanden ist Yachtcharter wieder möglich. Aktuelle Kontaktverbote und maximal an Bord zugelassene Personenzahlen sind zu beachten. Längseits an anderen Yachten festmachen (Liegen im Päckchen) ist noch nicht überall erlaubt und die sanitären Einrichtungen in den Häfen öffnen teilweise erst ab dem 01. Juli. Charterstützpunkte, sowie auch Restaurants, Geschäfte und Supermärkte sind geöffnet.

Deutschland

Da die einzelnen Bundesländer unterschiedliche Vorschriften erlassen, informieren Sie sich bitte kurzfristig vor Ihrer Yachtcharter über den jeweils aktuellen Stand. In Schleswig-Holstein und in Mecklenburg-Vorpommern konnten unsere Kunden ihre gebuchten Yachten bereits übernehmen. Bitte achten Sie auf die unterschiedlichen aktuellen Kontaktbeschränkungen der Bundesländer. Auch dürfen leider keine Personen anreisen, die laut RKI aus einem Landkreis mit Inzidenz_7T über 50 kommen (siehe COVID-19-Dashboard des RKI). Für Törns nach Dänemark bieten unsere Partner an der Ostsee momentan folgende Lösung an: Ein Formular (Liegeplatzbestätigung) für die Einreise in Dänemark finden Sie an Bord Ihrer Charteryacht, dieses Formular kann vor Ort ausgefüllt werden. Deutsche Charterstützpunkte, sowie auch Restaurants, Geschäfte und Supermärkte sind geöffnet. Proviant kann auf Wunsch an den meisten Stützpunkten vorbestellt und direkt an Bord geliefert werden.

Hinweise

Wir haben diese Informationen auf Grundlage aktueller Mitteilungen der Vercharterer und der jeweiligen Länder zusammengestellt. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr für Aktualität und Vollständigkeit. Änderungen sind jederzeit möglich. Aktuelle Informationen zu europäischen Reisezielen finden Sie auf der Seite: https://reopen.europa.eu/de

Informieren Sie sich über die zum Zeitpunkt Ihrer Reise aktuellen Einreisebestimmungen und Regelungen der einzelnen Länder, die Sie besuchen möchten.

Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland stellt aktuelle Links und Informationen zu Einreisebestimmungen und Reisebeschränkungen zur Verfügung:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Das Auswärtige Amt rät Reisenden, sich bei der Botschaft oder dem Konsulat ihres Reiselandes über aktuelle Einreisebeschränkungen zu informieren:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/vertretungen-anderer-staaten

Schreiben Sie uns !
close slider
Name:
E-Mail:
Ihre Nachricht:

Datenschutz*